Auf eine sichere Faschingszeit…….


Die ersten Faschingsveranstaltungen sind bereits im Gange und auch die Umzüge lassen nicht mehr lange auf sich warten. Es wird gefeiert und getanzt in lustigen und bunten Kostümen, auf der Straße oder auch oft in schön dekorierten Räumen. Leider können sich dabei immer wieder Gefahrenquellen verstecken die dem Fest, unter Umständen einmal unschöne Zwischenfälle bescheren können. Wenn beim Kauf ihrer Kostüme, dem Dekorationsmaterial und auch beim Besuche der Umzüge ein paar Dinge beachten werden können sie Fasching heiß feiern ohne dass es brenzlig wird.

  • Achten Sie beim Kauf von Luftschlangen und Girlanden auf schwer entflammbare Produkte.
  • Tragen Sie keine Masken oder Kostüme aus leicht brennbarem Material wie Papier oder Kunststoff. Eine originelle Verkleidung muss noch lange nicht sicher sein.
  • Bringen Sie beim Schmücken Ihres Partyraumes Deko- Material nicht in unmittelbarer Nähe von Glühbirnen, Heizstrahlern, Kerzen oder anderen heißen Gegenständen an.
  • Seien sie vorsichtig mit offenem Feuer in dekorierten Räumen, bringen Sie Kerzen und Lampions so an, dass sie vor dem närrischen Treiben sicher sind.
  • Stellen Sie Aschenbecher auf! Zigaretten können noch lange nachglühen. Aschenbecher niemals in Papierkörbe entleeren. Am besten sind Blecheimer.
  • Dekorationen, Girlanden, Luftschlangen oder Lampions dürfen nicht mit offenem Feuer, Heizstrahlern oder Glühbirnen in Berührung kommen. Nur schwer entflammbare Dekorationen verwenden.
  • Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen.
  • Mit glimmenden Zigaretten nicht achtlos umgehen; sie können schnell einen Brand entfachen, zumal auf dem Boden oftmals viel Konfetti liegt.
  • Halten Sie Löschmittel bereit – Feuerlöscher oder Eimer mit Wasser.

Freie Rettungswege erleichtern die Arbeit der Einsatzkräfte!

  • Auch wenn es bei der Jagd nach “Bonbons” und anderen Wurfwaren heiß hergeht – halten Sie bei Umzügen ausreichenden Abstand zu den Festwagen.
  • Parken Sie verantwortungsbewusst, halten Sie die Rettungswege frei!
  • Viele Feuerwehren und auch der Rettungsdienst helfen ehrenamtlich beim Ablauf und der Absicherung von Karnevalsumzügen mit. Bitte unterstützen Sie diese Einsatzkräfte, indem Sie sie nicht bei ihrer Arbeit behindern. Schon zu Ihrem eigenen Schutz.

Schäden können verringert werden, wenn Sie nach Ausbruch eines Brandes über den Notruf 112 sofort die Feuerwehr rufen.

Die Freiwillige Feuerwehr Reilingen ist 365 Tage im Jahr Einsatzbreit und wird mit einem Anruf über die Notrufnummer 112  sofort alarmiert wenn die Hilfe benötigen,  auch während der närrischen Tage.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst danken ihnen für ihr Verständnis und ihre Mithilfe. Darauf ein dreifachen „Ahoi“.

K.D.