Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges


Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr ist in Reilingen und weit über die Spargelgemeinde hinaus bekannt. Mit klingendem Spiel sind die Frauen und Männer immer gerne bereit Veranstaltungen und Umzüge zu begleiten. Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag informierte Schriftführer Daniel Wendlik, dass die Spielleute im Jahr 2016 insgesamt 27 Auftritte und 39 Übungsstunden absolviert hatten. Dazu zählte auch die Aufführung des großen Zapfenstreiches im Juli in Zuzenhausen. Bei seinem Marsch durch das vergangene Jahr machte Wendlik unter anderem halt beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr, beim Sternmarsch des großen Bezirksmusikfestes, welches in Reilingen statt fand und den Faschingsumzügen der Region, bei denen der Spielmannszug mit dabei war und auch 2017 wieder dabei sein wird. Traditionell wird der Umzugsreigen am 25. Februar in Hockenheim beginnen und dann einen Tag später nach Ketsch und am Faschingsdienstag nach Brühl und Schwetzingen führen.

„Ich weiß was der Spielmannszug über das Jahr verteilt leitet, und dafür danke ich euch“, sagte Kommandant Markus Piperno mit Wertschätzung und zeigte sich stolz, dass seine Wehr noch einen der wenigen spielfähigen Spielmannszüge besitzt. Auch der Geschäftsführer des Spielmannzuges, Jürgen Oechsler dankte für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Wehr und für die Bereitschaft 26 seiner Musikerinnen und Musiker. Nach dem Bericht von Kassier Christian Stalter wurde von Markus Piperno und Bernhard Marx eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt und die Vorstandschaft entlastet. Da Markus Piperno seit März letzten Jahres das Amt des Kommandanten inne hat, musste er nun als Kassenprüfer ausscheiden. Als Nachfolger wurde Jupp Hauser gewählt.

Bevor es zu den Ehrungen ging informierte Jürgen Oechsler noch über die neuen Ehrungsrichtlinien und die bevorstehenden Termine, zu denen unter anderem eine Marschübung gehören wird. Für fleißigen Besuch der Übungsstunden wurde Joachim Buhl ausgezeichnet, bei den Auftritten erhielten Christian Stalter und Joachim Buhl eine Anerkennung. Für 25 Jahre aktives musizieren wurde Michael Sturm geehrt. „Michael ist eine tragende Säule des Spielmannszuges“, lobte Jürgen Oechsler den zuverlässigen Trommler und überreichte zum Dank ein Präsent.

Danke sagte Jürgen Oechsler auch nochmal an Ehrenvorstand Heinz Großhans, der bereits beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr für 50 jährige Zugehörigkeit geehrt wurde. 1966 kam Heinz Großhans als Flötenspieler zum Spielmannszug und wechselte anschließend an die Trommel, welche er bis auf den heutigen Tag treu geblieben ist. Vom 1990 bis 2011 war er Geschäftsführer des Spielmannzuges und wurde im Anschluss zum Ehrenvorstand ernannt. Mit seinem Temperament und seinem lustigen Wesen sorgt er nach wie vor für heitere Stunden bei seinem Spielmannszug.

K.D.