Motorkettensägenlehrgang der Einsatzmannschaft


Am Samstag, den 06.05.17, trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen, des Bauhofs Reilingen und der Freiwilligen Feuerwehr Neulußheim, um den praktischen Teil der Motorkettensägenausbildung in einem Waldstück in der Nähe von Haßloch zu absolvieren.

Nach der Einfahrt in das vorgegebene Waldstück wurden die Ausbildungsteilnehmer in die Absicherung des Waldes sowie in den Eigenschutz während des Forstens eingewiesen.

Da zwei Ausbilder der Firma Motorsägenausbildung Rieger UG den Kurs begleiteten, wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt.  Zu Beginn des praktischen Teils begann man mit dem Baumfäll- und dem Spannungssimulator, um unter Anleitung die Kettensägen kennen zu lernen sowie erste Erfahrungen beim Sägen von Stämmen unter Zug oder Spannung zu sammeln.

Bei einem stärkenden Mittagessen an der frischen Luft – typisch für die Pfalz bestehend aus Leberknödel, Bratwurst, Sauerkraut und Brot – wurde über die gesammelten Erfahrungen des Vormittags gesprochen.

Nach der Pause wurde der praktische Teil fortgesetzt. Das bis dahin Erlernte wurde beim Fällen einzelner Bäume durch jeden Teilnehmer intensiviert. Gelehrt wurde, den Baum vor dem Fällen auf mögliche Gefahren durch herunterfallende Äste und die Neigung des Baums zu erkennen die sogenannte „Baumansprache“. Ziel war es, diesen dann durch präzise Vorarbeit in die vorher bestimmte Richtung zu Fällen.  Bis jeder Teilnehmer das erlernte Wissen in die Praxis umsetzen durfte, war der Nachmittag schon vorüber.

Beim abschließenden schriftlichen Test wurde das Erlernte nochmals geprüft. Bevor die Zertifikate ausgegeben wurden, ließ man den Tag in einer Manöverkritik nochmals Revue passieren.

Wir danken den Ausbildern der Motorsägenausbildung Rieger UG, Markus Rieger und Lisa-Katharina Röck für zwei sehr lehrreiche, kurzweilige und spannende Tage.

(IH)