Kameradschaftsabend 2018


„Wir verlassen uns sehr beruhigt, das ganze Jahr lang über auf den schönen Spruch „Brauchst du Hilfe in der Not- wir haben Feuer im Angebot“, sagte Bürgermeisterstellvertreter, Peter Geng, am Samstagabend, als er die Kameradinnen und Kameraden der Reilinger Feuerwehr, und alle Gäste, beim Kameradschaftsabend begrüßte.

Im Namen des Bürgermeisters, der aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst anwesend sein konnte, sprach er ein großes Dankeschön an die Feuerwehr aus, die 365 Tage für die Gemeinde da ist. „Wir bekommen es immer wieder vor Augengeführt, wir haben es bei der Feuerwehr mit einem hochleistungsfähigen, hervorragend ausgebildeten Verband zu tun der unsere höchste Achtung verdient“, fügte er hinzu und erinnerte dabei an den Brandeinsatz am Silvesterabend. „Sie haben ihre eigene Feier verlassen oder das Essen unterbrochen um einen großen Schaden zu verhindern und um anderen zu helfen“.

Dies funktioniert aber nur, wenn die Einsatzkräfte zusammenstehen, in Kameradschaft. Somit ist der Name des feierlichen Abends goldrichtig richtig gewählt. Auch wenn die Einsatzkräfte kein Aufheben in ihrem Wirken machen erhalten sie beim Kameradschaftsabend ihren gebührenden Dank von Seiten der Gemeinde.

Wichtig ist es außerdem immer erfahrene Kameraden an der Seite zu haben. Vieler dieser Engagierten Menschen konnte Kommandant Markus Piperno, der Geschäftsführer des Spielmannszuges Jürgen Oechsler, Peter Geng und der Kreisstabführer Armin Schmitt, der als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes nach Reilingen gekommen war, für ihre langjährige Tätigkeit bei der Reilinger Feuerwehr ehren. Armin Schmitt hielt auf alle eine kleine Laudatio in dem er ihre Verdienst hervor hob, die dafür verantwortlich sind, dass die Rädchen immer in einander greifen und das große Rad Feuerwehr bewegen. „Ich möchte das Loblied von Peter Geng unterstreichen und so um weitere Strophen ergänzen“, sagte Schmitt.

Besonders freute er sich darüber, dass er als Kreisstabführer auch einige Mitglieder des Spielmannszuges ehren durfte. Da es immer weniger Spielmannszüge gibt, betonte er, dass der Reilinger Spielmannszug ein besonderer Vertreter der Gemeinde ist auf den immer Verlass ist. So ehrte er mit  Werner Hoffmann (50 Jahre Zugehörigkeit) und Michael Kief (40 Jahre Zugehörigkeit) auch zwei tragende Säulen des Spielmannszuges. „Werner Hoffmann ist ein Urgestein der Musik und war für mich immer ein Vorbild“ sagte er stolz. Auch Michael Kief bewundert er seit Jahrzehnten und bezeichnete ihn als „Koryphäe an der Lyra“.

Dass das Lob an die Spielleute mehr als gerechtfertigt ist zeigte neben dem feierlichen Einmarsch, unter der Leitung von Stabführer Uwe Schuppel, auch der zweite Auftritt des Spielmannszuges, in dem die Frauen und Männer neue und altbekannte Stücke zum Besten gaben.

Auch der Jugendspielmannszug, unter der Leitung von Jürgen Oechsler, und einiger Verstärkung spielte, begeisterte die Gäste und durfte ohne Zugabe nicht von der Bühne.

Ein besonderes Erlebnis war dies für Giulia, Mia und Emilia die am Samstag ihren ersten Auftritt hatten.


Die Einsatzabteilung bekommt ab sofort mit Lukas Kolb, Justin Hoffmann und David Weißmann neue Verstärkung. Nach vielen Jahren reichlicher Erfahrung in der Jugendfeuerwehr übergab Jugendwart Stefan Grahlert die drei jungen Männer nun an Kommandant Markus Piperno, der sie per Handschlag in die Einsatzabteilung aufnahm.

Stefan Grahlert sagte zum Abschied: „Ab jetzt müsst ihr mit Schlafentzug, dem überstürzten Verlassen von Familienfeiern oder dem Stehen lassen des Nachtisches rechnen. Dafür bekommt ihr aber immer genügend Kaffee bei Einsätzen und eine zweite Familie geboten. Es ist ein Privileg und eine Ehre Mitglied der Feuerwehr zu sein“.

Was der Dienst in der Eisatzabteilung von allen Feuerwehrleuten fordert weiß Kommandant Markus Piperno nur zu gut. „Wöchentliche Übungen und Lehrgänge an Wochenenden und auf Einsätze vorbereitet zu sein. Das Aufrüsten der Fahrzeuge, sie Einsatzbreit zu halten, zu reparieren und erneuern, das sind alles Faktoren die nie ins Rampenlicht gerückt werden.

Und neben der ganzen Technik ist der Mensch der wichtigste Bestandteil unseres Systems“, sagte er mit Anerkennung. In diesem Zuge danke Piperno auch den Kameraden der Feuerwehr Hockenheim, die nicht nur gerne zum Kameradschaftsabend kommen, sondern das ganze Jahr über eng mit der Reilinger Wehr zusammen arbeiten. Ein Dank erhielt auch die Feuerwehr Walldorf, die mit einer Einsatzmannschaft den Brandschutz während dem feierlichen Abend übernahm.


Ja, der Zusammenhalt in der Feuerwehr ist wichtig und reicht sogar bis nach Frankreich. Seit 29 Jahren besteht nun die Freundschaft mit den Kameraden aus der Partnerstadt Jargeau, die auch dieses Jahr zum Fest gekommen sind.

Alan Battaglia dankte für die Einladung und überbrachte als Gastgeschenk ein Model des neuen Einsatzfahrzeuges der Feuerwehr Jargeau.

Am Ende des offiziellen Teils fieberten alle bei der großen Tombolaverlosung der Alternsmannschaft mit und bejubelten die Siegerin des Wasserbettes.

Ehrungen:
50 Jahre: Werner Hoffmann
40 Jahre: Michael Kief
20 Jahre: Karim El-Dabi, Viktor Faber, Sascha Lensch, Manuel Schwager, Joachim Erbrecht
10 Jahre: Marco Schwarz, Debora Oeming, Harald Schäfer, Lisa- Marie Fillsack, Johannes Fillsack, Joachim Buhl, Tom Haase