„Sommer Rock“ Wenn die Partyluft brennt wird nicht gelöscht


„Wasser marsch, das Haus brennt, wir müssen löschen“, riefen die Kinder laut, griffen zum großen Feuerwehrstrahlroh und spritzen zielgenau in die Flammen des bunten Holzhauses. Als alle Flammen verschwunden waren leuchtet der Stolz in den Kinderaugen und sie fühlten sich als echte kleine Feuerwehrfrauen- und Männer. Schnell packten sie ihre Eltern an den Hände und liefen zur nächsten Attraktion, denn davon gab es viele beim Familiennachmittag des „Sommer Rock“ der Reilinger Feuerwehr. Löschen wie die richtigen Feuerwehrleute, ein Rennen mit dem Bobby Car fahren, einmal im echten Feuerwehrauto sitzen und interessiert schauen was alles hinter den silbernen Rollläden in den roten Autos versteckt ist. Die Aufregung war groß, so groß, dass einige der Kinder, trotz zureden der Eltern, auf ihren Mittagschlaf verzichteten, damit sie pünktlich zum Festbeginn bei der Feuerwehr waren. So konnten sich die Gastgeber schon am Nachmittag über einen großen Zuspruch freuen.

Während in der Küche der Grill ordentlich brutzelte und immer frische Pommes zur Stärkung zubereitet wurden, fuhren besonders mutig mit der Drehleiter der Feuerwehr Hockenheim hoch hinaus. 30 Meter ging es mit dem Korb dem Reilinger Himmel entgegen, der mit klarer Sicht einen wunderschönen Blick über die Spargelgemeinde und weit darüber hinaus bot. Zum Austoben lockte die Hüpfburg, in Form eines Feuerwehrautos in ihr Inneres, und bei der Mitmachaktion des Spielmannszuges durfte mal so richtig getrommelt werden. Auch alle anderen Instrumente standen zum ausprobieren bereit und die Musikanten des Jugendspielmannszuges standen gerne mit Rat, Tat und Hilfe bereit. Damit der schöne Familiennachmittag bei der Feuerwehr bei Groß und Klein noch lange in Erinnerung bleibt, hatte die Jugendfeuerwehr an ihrem Infostand einen „Feuerwehr Selfie-Point“ eingerichtet an dem man ganz schnell zu einem richtig großen Feuerwehrmann wurde. Dazu gab es noch tolle Ballons in Form eines Feuerwehrautos. Was jedoch bei allen Gästen ganz schnell vergessen war, waren die zwei Regenschauer die über das Fest zogen. Ein kurzer Rückzug ins Trockene und schon ging es weiter.

Für Unterhaltung am Nachmittag sorgten der Musikverein Harmonie und die Spielmannszüge aus Reilingen und Brühl, die, genau wie die Gäste von Kommandant Markus Piperno begrüßt wurden. Was natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen durfte war „Der Marsch der Medici“ und der Marsch „Alte Kameraden“, die der Reilinger Spielmannzug gemeinsam mit dem Musikverein zum Besten gaben. Der Spielmannszug aus Brühl musizierte ebenfalls mit den Reilinger Freunden.

Als am Abend dann „Dougie and the blind Brothers“ die Bühne betraten begann die Luft auf dem Feuerwehrplatz zu brennen. Ans löschen dachte aber hier niemand, denn alle freuten sich auf eine Mega Party, die an den Erfolg vom letzten Jahr anknüpfen sollte, was natürlich ohne Frage gelang. Zu einer stimmungsvollen Mischung aus Rock, Pop und Rock’n Roll wurde vor der Bühne zu Hits wie „Zombie“ getanzt, gesungen und gefeiert. Zu „The Ring of fire“ holte sich die Band spontan einen Brachground Chor aus dem Publikum auf die Bühne, der stimmlich und tänzerisch mit hochgestreckten Armen die Sänger unterstützte. Wer lieber im Sitzen der Musik lauschte ließ es sich mit einem leckeren Cocktail in der „Flame and Flair- Lounge“ gut gehen oder winkte sich das „Schnaps- Taxi“ herbei, das leckere „Brände“ an den Tisch lieferte. In den Ständen liefen die Arbeiten ebenfalls auf Hochtouren und als Spezialangebot gab es  in diesem Jahr Spiesbraten im Brötchen.

Die Feuerwehr freute sich sehr, dass sich die Besucher wohl fühlten und eine riesen Party feierten. Dass der Sommer Rock ein besonderes Highlight ist, das auch bereits über die Grenzen Reilingens hinaus bekannt ist, zeigte sich daran, dass nicht nur Besucher aus dem Ort und den Nachbargemeinden gekommen sind, sondern teils sogar von bis Heilbronn aus angereist waren. Die Antwort auf die Frage, warum man zum Feiern extra nach Reilingen kommt, wurde mit: „Ganz einfach, weil die Stimmung einfach klasse ist und unseren Kindern ein tolles Programm geboten wird“ beantwortet. Ein schöneres Lob konnte sich die Feuerwehr, bei der von der Jugendfeuerwehr bis zur Altersmannschaft alle mit ihren Familien fleißig mithalfen, kaum wünschen gleichzeitig Ansporn für den „Sommer Rock 2020“ gab.

K.D.