Ehrenkommandant Karl Müller wird 85 Jahre


Heute vor 85 Jahren erblickte Karl Müller das Licht der Welt. 1942 begann seine Laufbahn bei der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen – dort wird er als Ehrenkommandant nach wie vor besonders geschätzt. Nachdem Hermann Kief 1971 zum Bürgermeister von Reilingen gewählt wurde, übernahm Karl Müller dessen Amt als Kommandant der Reilinger Feuerwehr. Unter seiner Leitung wurde die Jugendfeuerwehr gegründet, 1972 feierte die Wehr ihr 75 jähriges Bestehen und im Jahr 1979 wurde das neue Feuerwehrhaus in der Graf-Zeppelin-Straße eingeweiht. Dank seiner Weitsicht, was die Wahl des Standortes angeht, war 2005 ein Um- und Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses möglich. Maßgeblich beteiligt war er auch an der Anschaffung des Löschgruppenfahrzeug LF8, das heute noch im Dienst steht.

Insgesamt 13 Jahre stand der heutige Ehrenkommandant an der Spitze der Reilinger Feuerwehr, bis er im Jahr 1984 das Amt an seinen Nachfolger Ludwig Anweiler übergab. Die Reilinger Wehr trägt heute noch Früchte von Karl Müllers Arbeit und wird, vor allem vom heutigen Kommando, besonders geschätzt. Doch auch bei der Mannschaft und im gesamten Rhein-Neckar-Kreis ist der „Müller Karl“ kein Unbekannter. Wenn es seine Gesundheit zulässt, war und ist er bei Veranstaltungen und Feierlichkeiten stets mit dabei. Eine Geschichte aus früheren Zeiten hat er neben seinem spitzbübischen Lächeln auch immer in petto. In 71 Jahren Feuerwehrzugehörigkeit hat er so einiges erlebt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für sein großes Engagement.

Seine Ernennung zum Ehrenkommandant 1984, die Auszeichnung mit dem Ehrenkreuz in Silber 2010 und die Ehrung für 70 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit 2012 sind somit nur die höchsten Auszeichnung seiner Laufbahn. Die Freiwillige Feuerwehr Reilingen schickt ihm somit in großer Würdigung die herzlichsten Glückwünschen zu seinem 85. Geburtstag .