Gute Unterhaltung und viele Informationen beim Feuerwehrfest 2013


Über Langeweile konnten sich die Besucher des Feuerwehrfestes der Freiwilligen Feuerwehr und des Spielmannszuges am Wochenende gewiss nicht beklagen. Von Schauübungen, Musik, Informationen rund um die Feuerwehr, einem Drumsäge- Wettbewerb und gigantischem Wetter ließen sich die Gäste gerne ins Feuerwehrhaus locken.

„In wenigen Minuten lädt sie die Jugendfeuerwehr zu einer Übung ein“, verkündet Kommandant Mike Supper und schon findet sich eine große Zuschauergruppe ein und schaut gespannt auf die Straße. Schon rückt das große Löschfahrzeug an und Gruppenführerin Lena gibt den Einsatzbefehl.

 Schläuche rollen über die Straße, Strahlrohre werden angeschlossen und dann kommt laut der Befehl „Wasser marsch“. Die Flammen schlagen schon aus dem Dach des kleinen Übungshauses, haben aber gegen die Löscharbeiten der Kinder keine Chance. Mit großem Applaus belohnen die Zuschauer die gute und schnelle Arbeit der Jugendfeuerwehr.

Beim Drumsäge- Wettbewerb fallen auch wieder die Späne, das Team der Feuerwehr Eppelheim ist dran. Mit lautstarker Unterstützung ihrer Kameraden geben sie richtig Gas bis die erste Scheibe fällt. Nach einer kurzen Pause werden die Seiten gewechselt und noch mal alle Kräfte mobilisiert, was dem Team am Ende zum dritten Sieger macht. Auch Reilingens neuer Bürgermeister Stefan Weisbrod geht  zusammen mit Uwe Schuppel an den Start.

Neben den vielen befreundeten Feuerwehren, die zum Reilinger Feuerwehrfest gekommen waren, fehlten auch die Spielmannszüge nicht. Schon am morgen sorgten sie für das erste musikalische Highlight. Die Züge aus Reilingen, Walldorf und Brühl spielten gemeinsam das Badner- Lied und sorgten so für mächtig Stimmung auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus, der sehr einladend hergerichtet war.

Für die Schauübung der Einsatzabteilung legten die Maschinisten der Hockenheimer Drehleiter, die am Sonntag vielen Menschen in luftige Höhe trug, eine kleine Pause ein. „Hilfe bei mir brennt es“, hört man einen jungen Mann rufen der aufgeregt auf die Feuerwehr wartet. Mit geübten Handgriffen baut die Einsatzmannschaft eine Wasserversorgung auf.

„Angriffstrupp unter Atemschutz mit erstem Rohr zur Menschenrettung in das Gebäude vor“, gab Michael Dietrich den Einsatzauftrag, und schon sind die zwei Feuerwehrmänner in dem Rauch der Nebelmaschine verschwunden. „Der Trupp sucht mit Hilfe einer Wärmebildkamera den Brandraum ab und wird nun bald die verletzte Person nach draußen bringen“, erklärte Mike Supper. Schon sieht man die Schatten der Feuerwehrmänner die aus dem Rauche kommen und den Verletzen den Kräften des Roten Kreuz übergeben. Auch hier zeigt sich das Publikum begeistert.

„Für uns ist es wichtig  beim Feuerwehrfest die Nähe zu den Bürgern aufzubauen und ihnen zu zeigen wie wir arbeiten und wer wir sind. Dabei sollen sie sich wohlfühlen und einen schönen Tag verleben“, berichtet Kommandant Mike Supper. „Alle Abteilungen unserer Wehr sind an diesem Wochenende vertreten, helfen zusammen und stehen für Fragen jeglicher Art zur Verfügung.

Der Nachmittag wurde, wie gewohnt, vom Musikverein Harmonie umrahmt.  Was natürlich nicht fehlen durfte war der gemeinsame Auftritt mit dem Reilinger Spielmannszug. Der „Marsch der Medici“ und der Marsch „Alten Kameraden“ erbrachten den Musikanten großen Applaus.

Neben einer hervorragenden Grillküche bot das Feuerwehrfest  bereits am Samstag einen sommerlichen Cocktailabend mit kühlen Drinks und guter Musik. Am Sonntag gab es außerdem einem Kinderflohmarkt und einen Einblick in die Arbeit des Kindernotarztes Dr. Ingo Böhn, der mit seinem Rettungswagen zu Gast war.

Beim Verlassen des Festes hatten viele Kinder ihren Berufswunsch getroffen, und teilten ihren Eltern stolz mit: „Wenn ich groß bin wird ich Feuerwehrmann“.