Hauptübung bei der Firma Marquetant


Das diesjährige Übungsobjekt zur Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen war die Holzbaufirma Marquetat in der Industrie-Straße. Angenommen wurde ein Brand der in unmittelbarer Nähe des Heizungsraumes ausgebrochen war und auf die Werkstatt, in der sich diverse Farben und Lacke befanden, übergriff. Als erstes vor Ort war Einsatzleiter Michael Sturm der nach kurzer Rücksprachen mit dem Eigentümer erfuhr  dass eine Person vermisst wurde.

HPMS

Des Weiteren informierte er sich über die Örtlichkeiten und Gefahren in der Werkstatt um so die anrückenden Fahrzeuge gleich optimal einzuweisen.

HPEL

Die Besatzung des HLF 20/16 machte sich sofort an die Menschenrettung und Brandbekämpfung. Das nachrückende LF 16 /12 nahm die Arbeit von der Rückseite der Werkstatt auf, um so der Ausdehnung des Brandes entgegenzuwirken.

HPAT

Zwischenzeitlich wurde bekannt dass eine weitere Person vermisst wurde die offensichtlich versucht hatte den Verletzten eigenständig zu retten. Im Gebäude befanden sich nun 3 Trupps unter Atemschutz  wobei ein Trupp eine  Wärmebildkamera mitführte. Diese macht sogleich eine Person im dichten Rauch sichtbar, die von den Feuerwehrmännern sofort aus dem Gefahrenbereich gebracht wurde. Auch die zweite vermisste Person wurde kurze Zeit später gefunden und aus dem Gebäude gebracht.  Nachdem die angenommenen Löscharbeiten und die Belüftung der Werkstatt abgeschlossen waren beendete das Kommando „Feuer Schwarz“ die Übung.

Um sich von der Arbeit der Feuerwehr zu Überzeugen fanden sich am Samstagnachmittag  auch Bürgermeister Walter Klein, zahlreiche Gemeinderäte, interessierte Reilinger und Unterkreisführer Peter Bierlein an Übungsobjekt ein. Um die Zeit der Aufräumarbeiten zu überbrücken stand Kommandant Mike Supper den Übungsbesuchern Rede und Antwort. Er informierte über die Feuerwehrarbeit, Vorgehensweisen und die diversen Arbeitsgeräte und Ausrüstungsgegenstände.

HPGM

Peter Bierlein versicherte im Anschluss bei der Übungskritik das die Arbeit der Feuerwehr Reilingen „wie man dies gewohnt sei“  höchst zufrieden stellend ist. Auch  Bürgermeister Klein schloss sich dieser Meinung an und dankte allen Feuerwehrleuten für ihre ehrenamtliche, unbezahlte Arbeit mit der sie den Schutz der Gemeinde Reilingen steht’s aufrechterhalten. Diesen Dankesworten schloss sich auch Mike Supper an, der sich recht herzlich bei der Firma Holzbau Marqutat  für das zur Verfügung gestellte Übungsobjekt und die schon bereit gestellte Stärkung bedankte. Ein musikalisches Dankeschön überbrachte dann noch der Spielmannszug unter der Leitung von Uwe Schuppel.

HPSZ

Auch  Herr Marqutat  gab noch mal seinen Dank an die anwesenden und freute sich die Feuerwehr ausschließlich zu einem Übungszweck und nicht zu einem echten Brand begrüßen zu dürfen.