Jahreshauptübung 2010


 „Brand im Geräteschuppen des Wersauer Hof, 4 Personen vermisst“, mit diesem Satz wurde die Freiwillige Feuerwehr Reilingen  am Samstag zur Jahreshauptübung abgerufen.

Markus Piperno übernahm vor Ort die Einsatzleitung und erhielt vom Besitzer des  Anwesen  Michael Hoffman erste Informationen zu den vermissten Personen. Zeitgleich machte sich  Zugführer Michael Dietrich zur Erkundung der Einsatzstelle auf und  hatte schnell einen ersten Überblick, somit konnte er die nachrückenden Einsatzfahrzeuge gezielt einweisen. Schnell waren 3 Trupps des HLF 20/16 mit Pressluftatmern (PA) ausgerüstet und begaben sich zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in den Geräteschuppen vor. Vom Hofbesitzer erfuhr Markus Piperno, dass 3 Personen im unteren Bereich vermisst werden. Angrenzend befinden sich, mittlerweile völlig verraucht, eine Werkstatt und ein Gebäude, in dessen Zwischenboden ebenfalls einen Person vermisst wird. Durch die angefertigte Skizze konnte sich die Einsatzleitung einen sehr guten Überblick verschaffen und so den Einsatzkräften gezielte Anweisungen geben. Das  LF16 stellte gleich noch einen Trupp, welcher sich unter PA mit der neuen Schleifkorbtrage, in  das verrauchte Gebäude begab.

Innerhalb kurzer Zeit waren die Personen aus dem brennenden Geräteschuppen gerettet. Für die Rettung des Verletzten im Zwischenboden des Gebäudes wurde die Steckleiter angestellt, der Patient in der Schleifkorbtrage gesichert und vorsichtig über die Steckleiterteile mit Feuerwehrleinen nach unten abgelassen.

Um eine ausreichende Wasserversorgung kümmerte sich die Besatzung des LF8. Mit dem Schlauchanhänger wurde eine ca. 250 Meter lange Schlauchleitung zum Kraichbach gelegt. Im Einsatz war hier die neue Tragkraftspritze, welche die Feuerwehr im August von der Badischen Gemeinde Versicherung erhielt. Dass dieses moderne Gerät auch wirklich hält was es verspricht wurde bei dieser Übung bestätigt.

Die Wasserversorgung über die lange Strecke machte es möglich neben dem Innenangriff auch noch 2 Strahlrohre und ein Wasserwerfer für den Außenangriff problemlos einzusetzen.

Bürgermeister Walter Klein und eine kleine Abordnung des Gemeinderats waren gekommen, um sich bei dieser Übung, welche von Kommandant Mike Supper moderiert wurde, einen besseren Einblick in die Feuerwehrarbeit zu verschaffen.

 Auch Hermann Würzer,  der Führer  des Unterkreises Walldorf, war nach Reilingen gekommen um Unterkreisführer Peter Bierlein mit der Übungskritik zu vertreten.

Der  musikalische  Abschluss der Jahreshauptübung 2010 machte traditionell  der  Spielmannszug, unter der Leitung von Uwe Schuppel. 

 Familie Hoffmann hatte für die 35 Kameraden der Einsatzabteilung  und auch für die Zuschauer eine kleine Stärkung vorbereitet und hofft, dass die  Feuerwehr sie auch weiter nur zur Übung besucht.