Jahreshauptversammlung 2008


[inspic=140,,fullscreen,0]Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen, Florian Petzold, begrüßte zu Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung die Feuerwehrmitglieder, Bürgermeister-Stellvertreterin Sabine Petzold und einige Gemeinderäte im Feuerwehrgerätehaus. Nach dem Verlesen der Tagesordnung und der Totenehrung präsentierte Schriftführer Oliver Schwab einen umfangreichen Jahresbericht. In seinem detaillierten Bericht informierte er über die zahlreichen Dienststunden, Weiterbildungen und Einsätze der Wehr. Insgesamt sind in allen Abteilungen der Feuerwehr 123 Mitglieder organisiert. Im Einsatzfall können über Funkmeldeempfänger bis zu 47 aktive Feuerwehrmänner aus Reilingen alarmiert werden.
Zwei Jugendliche wurden in den aktiven Feuerwehrdienst aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Auch ist es im vergangenen Jahr gelungen, neben den Zugängen aus der Jugend, wieder ein Mitglied direkt aus der Reilinger Bevölkerung für Dienst in der Feuerwehr zu gewinnen.

Die Bereitschaft zur Weiterbildung und zur Verbesserung der eigenen Qualifikation konnten die Mitglieder durch die erfolgreiche Teilnahme an zahlreichen Lehrgängen nachweisen. Die Einsatzzahlen sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken, was aber vor allem auf eine geringere Anzahl an Brandwachen liegt. Die „normalen“ Einsätze, wie Brände und technische Hilfeleistungen, bleiben jedoch auf konstant hohem Niveau und fordern die Feuerwehr weiterhin. Mehrfach musste die Feuerwehr zu Großeinsätzen, wie z.B. den Bränden auf der Reilinger Deponie, ausrücken. Zum Jahresende summierten sich diese Einsätze auf 48 Alarmierungen.

Das Einsatzgeschehen unterteilte sich dabei in 14 Brandalarme, 23 Technische Hilfeleistungen und sieben Fehlalarmierungen. Daneben gewährleistete die Freiwillige Feuerwehr Reilingen bei insgesamt 35 Brandsicherheitswachen die sichere Durchführung von Veranstaltungen verschiedenster Art.

In seinem letzten Jahresbericht als Jugendwart ging Markus Piperno auf die zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr ein, die sich auf mehr als 400 Stunden im letzten Jahr summierten. Eine Arbeit, die gut ankommt: Es konnten bis zum Jahresende insgesamt neun neue Mitglieder begrüßt werden. Die Jugendabteilung der Feuerwehr hat damit nun 24 Mitglieder, worunter sich erfreulicherweise auch sechs Mädchen befinden. Im Anschluss wurde Markus Piperno unter dem Beifall der Versammlung durch Kommandant Petzold und den neuen Jugendwart Markus Zöller verabschiedet. Beide dankten ihm für sein mehr als 15 Jahre dauerndes Engagement in der Führung der Jugendfeuerwehr.

Anschließend stellte Heinz Großhans die abwechslungsreichen Tätigkeiten des Spielmannszuges vor. Der Spielmannszug beteiligte sich an verschiedensten Aktivitäten, wie zum Beispiel Festbankette, Jubiläen, Fastnachtsumzügen oder Geburtstagsfeiern und richtete zudem den Jahresausflug der Feuerwehr aus.

Kassiererin Heike Dittrich informierte über die Ein- und Ausgänge der Kasse. Kassenprüfer Wolfgang Müller bescheinigte ihr eine vorbildliche und einwandfreie Kassenführung. Das Kommando wurde von der Jahreshauptversammlung einstimmig entlastet.

Nach der Ehrung und Beförderung von zahlreichen Feuerwehrkameraden ergriff Bürgermeister-Stellvertreterin Sabine Petzold zum Abschluss der Jahreshauptversammlung das Wort. Im Namen der Reilinger Bevölkerung bedankte sie sich für das herausragende Engagement im Dienst der Allgemeinheit. Als Beispiel wie die Einsätze der Wehr auch Anklang bei anderen Person findet, verlas sie ein Schreiben der Stadt Hockenheim. In diesem dankt Oberbürgermeister Gummer der Feuerwehr Reilingen besonders für die tatkräftige und kompetente Unterstützung der Hockenheimer Wehr beim Brand im Carl-Friedrich Gauß-Gymnasium, der in der vergangenen Woche die Evakuierung von ca. 1000 Schülern erforderte. [mygal=20080314_jhv]