Jahreshauptversammlung


Mit einem ganz besonderen stolz in den Augen sagte Bürgermeister Walter Klein bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen am Freitagabend: „Das man 52 aktive Feuerwehrleute in der Einsatzabteilung hat, und zu jeder Zeit die Feuerwehrfahrzeuge gut besetzt werden können, dass kann nicht jede Gemeinde von sich sagen. Die Sicherheit der Gemeinde steht hierbei immer im Vordergrund. Ich bin stolz und dankbar solch eine  Feuerwehr im Rücken zu haben, dies lässt mich, und bestimmt auch meinen Nachfolger, gut Schlafen“. Klein stand, und steht immer noch, zu seiner Feuerwehr. In seiner 16 jährigen Amtszeit wurde das Feuerwehrgerätehaus umgebaut und erweitert, es wurden neue Fahrzeuge beschafft, die Einsatzkräfte mit einer noch sichereren Einsatzkleidung ausgestattet und nicht zu vergessen die vielen Kleinigkeiten die unter dem Jahr, oft ungeplant, zu regeln sind und zur Sicherheit von Mannschaft und Bevölkerung dienen.

Im Tätigkeitsbericht der Einsatzabteilung, vorgetragen von  Schriftführerin Jennifer Reinhard, zeigte sich, dass die Einsatzzahlen in Reilingen wieder gestiegen sind. Auffallen ist, das es im Jahr 2012 erstmals wieder mehr Brandeinsätze (13) als technische Hilfeleitungseinsätze (11) gab.  Hinzu kamen eine Überlandhilfe, Brandsicherheitswachdienste (41) und Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen (6). Somit ergab sich eine Gesamteinsatzzahl von 72 Einsätzen, und der Bürgermeister behielt recht als er sagte: „Wenn jemand aktiv in der Reilinger Feuerwehr ist, ist er das ganze Jahr über unterwegs“. Zu den Einsätzen kommen auch Übungen, Weiterbildungen, Lehrgänge und die Instandhaltung der Fahrzeuge und der Ausrüstungsgegenstände.

Auch die verschiedenen Abteilungen der Reilinger Feuerwehr waren im vergangenen Jahr sehr aktiv. Für den Spielmannzug verlas Ehrenvorsitzender Heinz Großhans den Jahresbericht, für die Jugendfeuerwehr Jugendwart Stefan Grahlert und für die Altersabteilung Klaus Lehnhäuser. Eine gute Arbeit bekam Kassier Dominic Hild  von den Kassenprüfern Uwe Schuppel und Wolfgang Müller bestätigt, wobei letzter die Entlastung des Kassiers und des Feuerwehrausschusses beantragte, welche einstimmig erfolgte.

Kommandant Mike Supper freute sich über das positive Jahr 2012, und darüber dass er eine Vielzahl von Ehrungen vornehmen konnte. „Die vielen Namen auf meiner Liste zeigen, dass auch die Mannschaft immer bereit ist sich in Übungen und Lehrgängen weiterzubilden. Dies ist Voraussetzung für eine gut funktionierende Feuerwehr“.

 Beförderungen:

Feuerwehrmann: Andreas Greulich

Oberfeuerwehrmann: Sebastian Ehrstein

Löschmeister: Stefan Grahlert

 Hauptbrandmeister: Michael Dietrich, Markus Piperno

Ehrungen

12 Jahre: Christopher Beichel, Nadja Büngener, Michael Dietrich, Alexander Dietz, Sebastian Ehrstein, Karim El Dabi, Stefan Grahlert, Joachim Erbrecht, Dominic Hild, Marius Katzenberger, Steffen Krämer, Sascha Lensch, Manuel Schwager, Christian Stalter, Daniel Wendlik

Fleißiger Übungsbesuch: Harald Schäfer, Sascha Lensch, Adrian Sturm, Stefan Grahlert, Joachim Erbrecht,  Joachim Buhl, Andreas Greulich, Jens Hoffmann, Timo Frey, Sebastian Ehrstein, Michael Dietrich, Michael Sturm, Stefan Ströhl, Markus Piperno, Philipp Geng, Viktor Faber, Alexander Dietz

Ehrung zum bestandenen Jugendleiterlehrgang: Sebastian Ehrstein, Marius Katzenberger