Kameradschaftsabend am 21. Januar


Als der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen am Samstagabend durch das Spalier der Gäste mit klingendem Spiel, gefolgt von der Delegation der Feuerwehr  aus Jargeau die Fritz- Mannherz- Halle betrat, war der Gesellschaftliche Höhepunkt der Feuerwehr, der Kameradschaftsabend feierlich eröffnet.

„Pro Kopf haben unsere Feuerwehrfrauen- und Männer im vergangen Jahr  für Übungen, Ausbildung und Sicherheitswachdiensten rund 280 Stunden für die Sicherheit unserer Gemeinde geleistet. Wir wissen, das die Bürgerinnen und Bürger sich auf uns verlassen und wir dürfen nicht nachlassen in unserem Bestreben in Aus- und Fortbildung und das notwendige Material zu investieren“ erklärte Kommandant Mike Supper bei seiner Begrüßung und zeigte, dass er und seine Mannschaft das in die Feuerwehr gesetzte Vertrauen sehr ernst nehmen. „Schon in der Jugendfeuerwehr erlernen die Kinder und Jugendleichen mit ihren Jugendleitern spielerisch die Arbeit der Feuerwehr“. Eine große Freude war es für Mike Supper auch wieder eine große Abordnung der Feuerwehr aus Hockenheim zu begrüßen, was die gute Zusammenarbeit der Wehren wieder einmal unterstreicht.

 Bürgermeister Walter Klein sagte: „Unsere Feuerwehr ist eine unverzichtbare Säule des Gemeinwesen, mit einer guten Jugendarbeit, einem Spielmannszug der auch die Gemeinde über die Ortsgrenze hinaus präsentiert und einer harmonischen Zusammenarbeit in der Altersmannschaft. An diesem Abend, der der Kameradschaftspflege dient möchte ich den Frauen und Männer unserer Feuerwehr für ihren Einsatz, den sie das ganze Jahr für die Allgemeinheit unentgeltlich leisten, danken.“

Dann gab Klein einen Rückblick in die Vergangenheit. Als Karl Müller, Ehrenkommandant der Feuerwehr Reilingen, Günther Krämer und Wilhelm Kief im Jahr 1941 der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen beitraten und das Spritzenhaus noch dort stand wo heute die St- Florian Apotheke steht. Feuerwehrautos gab es in Reilingen noch keine, es wurde mit zwei oder drei Schlauchwagen ausgerückt die von Hand gezogen wurden. Für uns heute unvorstellbar .Zusammen mit Peter Bierlein, Vertretung des Kreisbrandmeisters, und Tomas Frank vom Kreisfeuerwehrverband, ehrte er die genannten für 70 Jahre Zugehörigkeit  der Reilinger Feuerwehr. Karl Weißbrodt wurde für 65 Jahre und Bruno Hoffmann, Adolf Vögele und Meinrad Ströhl für 50 Jahre gewürdigt. Bezeichnet als „ ein Spross unsere Jugendfeuerwehr“ erhielt der Stellvertretende Kommandant Markus Piperno die Ehrung für 25 Jahre Feuerwehrdienst.

Eine Ehrung für das musizieren im Spielmannszug erhielten Michael Sturm für 20 und Jürgen Oechsler für 25 Jahre aus den Händen des Kreisstabführer Armin Schmitt. Heinz Großhanß erhielt für seine über 20 jährige Tätigkeit als Vorstand des Reilinger Spielmannszug die Verdienstmedaille in Gold.

Einen besonderen Dank sprach der Bürgermeister Helmut Stoll für seine künstlerischen und unentgeltlichen Arbeiten im Feuerwehrhaus aus.

Nach einer stärkenden Runde am Buffet erklärte Major Philipp Coco, von der Feuerwehr der Partnerstadt Jargeau „ es ist uns immer wieder eine Freude hier nach Reilingen zu eurem Kameradschaftsabend zu kommen“. In diesem Jahr brachte er auch den Vorsitzenden des Förderkreises der Feuerwehr Jargeau, Allan Battaglia, und natürlich ein Gastgeschenk mit.

Neben einem Feuerwehr- Sketch von Steffen Krämer und Joachim Erbrecht, stand auch der Spielmannzug unter der Leitung von Uwe Schuppel auf der Bühne. Mit den neune  Stücken „Puppet on a String“ und „Kaiser Bill´s Batman“ überraschten die Spielleute die Gäste.

 Auch der Jugendspielmannszug, welcher seit einigen Jahren zu einem festen Programmpunkt beim Kameradschaftsabend geworden ist, hatte vier neue Lieder vorbereitet. Unter Leitung von Jürgen Oechsler forderten die Zuschauer nach dem „Seemannsmedley“, „Schön ist es auf der Welt zu sein“, „Ich wollte nie erwachsen sei“ aus Tabaluga, und dem Titelsong des Filmes „Ein Schatz im Silbersee“ lautstark eine Zugabe.

Zum Abschluss des Programms gab es die große Verlosung der Tombola, organisiert von der Altersmannschaft. Viele tolle Preise warteten hier auf neune Besitzer. Bei Musik, Tanz und tollen Gesprächen wurde im Anschluss die Kameradschaft gefeiert.