Kinderhort der Schule zu Besuch bei der Feuerwehr


Die Kinder der Ferienbetreuung durften sich einmal so richtig wie echte Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen fühlen, dann in der vergangenen Wochen besuchten die die Freiwillige Feuerwehr Reilingen.
Ein Höhepunkt war neben der Fahrt im Feuerwehrauto, das Anziehen der Einsatzkleidung und das Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch.
Doch es gab auch viele Informationen und Fragen.
Zum Beispiel, wie setzt man eigentlich einen Notruf richtig ab? Dies bekamen die Kinder von dem stellvertretenden Kommandanten Markus Piperno und Brandmeister Michael Sturm ausführlich erklärt. Die Leitstelle benötigt Informationen wie wer ruft an, wo und was ist passiert und ob es Verletzte gibt. Zudem sollte der Anrufer auf Rückfragen warten. Damit die Kids dies auch einmal richtig durchspielen konnten, durften sie nach Rücksprache bei einer netten Leitstellenmitarbeiterin dort anrufen und einen eigenen Notruf absetzen. Dabei bemerkten die Kinder, obwohl es keinen richtigen Notruffall war, wie aufgeregt man in dieser Situation ist.
Danach ertönte der Funkmeldeempfänger. Genauso passiert es auch im echten Einsatz. Dies beeindruckte die Kinder sehr.
Weiter fasziniert waren sie von dem fahrenden Werkzeugkoffer, der sich Feuerwehrauto nennt. Sie waren über die zahlreichen Geräte und deren Einsatzbereiche erstaunt und überrascht, was man mit diesen alles machen kann.
Beim Rundgang durch das Feuerwehrhaus bekamen die Kinder den Funkraum, die Werkstätten, die Schlauchwaschanlage und die Umkleidekabinen gezeigt und erklärt. Dabei bemerkten sie, wie schwer eine komplette Einsatzkleidung ist und was die Feuerwehrleute so alles brauchen und zu einem Alarm mitnehmen müssen.
Beim Spritzen sahen die Kinder, dass Teamarbeit im Einsatz von großer Bedeutung ist, denn nur zusammen kann man schnell zu einem guten Ergebnis kommen.
Allgemein wurde klar, was alles hinter einer Feuerwehr und deren Arbeit bei jedem Einzelnen steckt.
Wortlaute wie „boah“, „oha“, „klasse“ waren an diesem Tag oft zu hören und zeigten die Begeisterung der Kinder, die sich auch in deren Augen wiederspiegelte.
Die Ferienbetreuung, vor allem Michaela und Michelle, bedanken sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen für diesen aufschlussreichen Tag.
M.S.