Maschinisten- Lehrgang in Reilingen


17 Feuerwehrleute absolvierten an drei Wochenenden den Lehrgang „Maschinist für Löschfahrzeuge“. Der Maschinist hat die Aufgabe, dass Feuerwehrfahrzeug sicher zur Einsatzstelle, und auch wieder zurück, zu fahren und versorgt an der Einsatzstelle die Einsatzkräfte mit einer ausreichenden Wasserversorgung. Um diese Aufgabe gut, richtig und vor allen Dingen sicher zur erledigen ist dafür dieser Lehrgang vorgeschrieben, der am Ende eine schriftliche -und praktische Prüfung fordert.

Die Ausbilder, Edwin Jungkind, Michael Malcher und Simon Berger von der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen führten diese Ausbildung, mit den Teilnehmern aus dem Feuerwehren des Unterkreises Schwetzingen, in Reilingen durch. Neben einer ausreichenden Gerätekunde standen natürlich die praktischen Übungen an der Feuerlöschkreiselpumpe im Mittelpunkt der Ausbildung. Hierbei mussten sich die Teilnehmer mit Dingen wie „Eingangsdruck“, „Ausgangsdruck“, „Tankbetrieb“, „Ansaugen aus offenen Gewässern“, Wasserentnahme aus Hydranten“ und vielem mehr beschäftigen.

Denn wenn der Maschinist im Einsatz das Kommando „Wasser marsch“ bestätigt muss alles stimmen, denn dann geht wohl möglich ein Trupp in ein brennendes Gebäude, und der muss immer ausreichend Wasser am Strahlrohr haben.

Weiter gehörten zu der Ausbildung die Bedienung von Kraftstoffbetriebenen Geräten, wie  zum Beispiel Stromerzeuger, Überdruckbelüfter oder Motorsägen. Auch deren Bedienung müssen Maschinisten beherrschen.

Immer wieder hörten sie von den Ausbildern, welch wichtige Aufgabe sie nach erfolgreicher Beendigung des Lehrganges haben. „Ihr müsst auch nachts um 3 Uhr genau wissen was ihr zu tun habt, und dafür sorgen, dass eure Kameraden schnell mit Wasser versorgt sind“.

Dann wurden die Saugschläuche an die Pumpe angeschlossen und die Leitung, an der sich ein Saugkorb befindet, fiel in den Kraichbach. Der Motor der Pumpe heulte auf und saugte  dabei das Wasser an, das nach einem „Wasser marsch“ bei dem Mann am Strahlrohr ankam. Diese und viele weitere Übungen wurden an den drei Wochenenden absolviert, damit die angehenden Maschinisten auf alle Situationen vorbereitet sind.

Dazu gehörte auch die Einführung in die Rechtgrundlagen in denen die Teilnehmer zum Straßenverkehrsrecht, Straßenverkehrsordnung, Sonderrechte bei Einsatzfahrten, Unfallverhütungsvorschriften, und Fahrzeugausstellung und Absicherung unterrichtet wurden.

Die Freiwillige Feuerwehr Reilingen gratuliert allen Teilnehmern zum bestandenen Lehrgang.