Neue Brandschutzjacken


[inspic=142,,fullscreen,0]Im Rahmen der Neukonzeption der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) der aktiven Abteilung nahm die meiste Zeit die Beschaffung der neuen Jacke zur Brandbekämpfung ein. Von den ersten Überlegungen (Dezember 2004) bis zur Indienststellung (November 2006) vergingen immerhin 23 Monate.

Nachdem verschiedene Modelle zur Auswahl gestanden hatten, entschied sich die Feuerwehr für das Modell „Fireliner“ der Schweizer Firma Consultiv nach der neuen EN469 zu beschaffen. Ungewöhnlich ist vor allem die Farbe der Jacken: Nachdem man 15 Jahre „zwangsweise“ Orange getragen hatte (Es wurden in Baden-Württemberg keine anderen Jackenfarben zugelassen bzw. bezuschusst), wurden die Jacken in der Farbe „Camel“ bestellt. Die helle Farbe birgt den Vorteil, dass Verschmutzungen und Brandrußkontaminationen gut erkannt werden können. Die Warnwirkung im Straßenverkehr wird nun durch die Reflexstreifen sichergestellt und bietet damit keine Verschlechterung zum Orange. Mit einer Vielzahl an Detaillösung erleichtert die Jacke die Arbeit der Einsatzkräfte gegenüber ihrer Vorgängerin.