Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr


[inspic=21,,fullscreen,0]

Wie in jedem Jahr traf sich die Jugendfeuerwehr Reilingen um das traditionelle Pfingstzeltlager durchzuführen.

Am Freitagnachmittag des Pfingstwochenendes bezogen die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr das Lager im Sandweg. Der erste Abend wurde wie immer gemütlich begangen und man konnte bis in die Nacht hinein am Lagerfeuer sitzen und sich vergnügen.

Der Samstag stand im Zeichen der Ausbildung. Die Jugendlichen wurden auf die Abnahme der Jugendflamme am folgenden Sonntag vorbereitet. An diesem Abend stand ein Highlight dieses Zeltlagers auf dem Programm: Die Nachtübung. Angenommen wurde ein Brand im Maschinenhaus des alten Wasserwerks am Ortsausgang von Reilingen. Bei dieser Übung musste nicht nur gelöscht, sondern auch gegen die eintretende Dunkelheit vorgegangen werden.

Am durchwachsenen Sonntagmorgen waren die Eltern der Jugendlichen zu Gast im „Sandwegstadion“. Nach einem gemeinsamen ausgiebigen Frühschoppen der eher Brunch Charakter aufwies, kam endlich die Sonne zum Vorschein.

Am Sonntag Abend machte man sich auf um Reilingen bei Nacht zu erkunden, nach dieser Wanderung trennte sich die Gruppe in Zwei Teams, wobei ein Team das Lager bewachen musste und das andere in das selbige eindringen sollte. Nach dem alle wieder gemeinsam am Lagerfeuer vereint waren saß man wie am Vorabend zusammen oder verzog sich in das hoffentlich warme Feldbett.

Nach einem reichhaltigen Frühstück am Montag ließ man den letzten Tag beschaulich angehen.

Nach dem wie üblich sehr gelungenen Mittagessen welches über das komplette Zeltlager in Eigenregie zubreitet wurde, begann der Abbau des Lagers. Nachdem Abschlussgespräch kehrten alle Teilnehmer zurück in die heimische Zivilisation.

Die Jugendfeuerwehr Reilingen bedankt sich bei allen Eltern die das Zeltlager in irgendeiner Form unterstützten.

[mygal=20060607_jfzelt]