Reilinger Kommando bei Kommandanten- Seminar im Odenwald


 

Weiterbildung, Erfahrungsaustausch und gemeinsame Projekte planen, abseits des Alltags. Dies war das Ziel von Unterkreisführer Peter Bierlein zum Kommandanten- Seminar 2011, der Feuerwehren des  Unterkreises Schwetzingen. „Wir sind eine starke Truppe mit einem guten Zusammenhalt und ich freue mich, die Kommandanten der Feuerwehren Altlußheim, Brühl, Hockenheim, Ketsch, Plankstadt und Reilingen mit ihren Familien hier in Güttersbach im Odenwald begrüßen zu können“ sagte Peter Bierlein am Freitag Abend stolz.

Von Neuerungen und Änderungen bleibt auch der Bereich Feuerwehr nicht verschont, und ganz speziell das Kommando muss stetes auf dem neuesten Stand der Dinge sein. Heike Lehmann von der Firma „Perfekt Plan“ aus Ketsch erläuterte am Samstagmorgen  die Arbeitsabläufe zur Erstellung der Feuerwehrpläne, wie sie in öffentlichen Gebäuden oder Industriebetriebe vorhanden sind. Diese Pläne sind eine Art „Schatzkarte“ für die Feuerwehr  im Ernstfall. Durch den Blick in die Erstellungsphase können  die Einsatzleiter nun  auch ab und an zwischen den Zeilen lesen. Weiter wies die Fachfrau auf die Änderungen bei den Flucht- und Rettungswegplänen hin, welche in diesem Jahr in Kraft getreten sind.

Auch die Technik und die Vielzahl der Brandmelder verändern  und erneuern sich ständig. Hiermit kennt sich Cornelius Reikowski, Gebietsleiter Süd der  Firma Total Feuerschutz GmbH, bestens aus. Er erklärte wie die Technik der  „schlauen Teile“ im inneren Ticken und ließ so deren verschiedene Einsatzbereiche klarer erscheinen.  Weiter gab er  Einblick in die Funktion einer Gaslöschanlage und  Tipps zu effektiven vorgehensweißen bei anschließender Brandbekämpfung.

Der Nachmittag wurde dann zusammen mit den Familien der Feuerwehrchefs verbracht. Eine betätigte sich sportlich, die zweite erkundete die bunte Herbstlandschaft des Odenwalds. Bei einer Wanderung durch die Stadt Beerfelden  landete die Gruppe mit  dem Unterkreisführer mitten in der Jahreshauptübung der dortigen Feuerwehr, und begutachtete natürlich deren Arbeit genau.

 Am Sonntagvormittag wurde noch eine UK Sitzung abgehalten. Hier ging es um wichtige Themen die im Dienstjahr 2012 in Angriff genommen werden müssen. Am Ende des Seminars konnte Peter Bierlein stolz verkünden, dass das Ziel des Seminares erreicht wurde. Nicht weil es zu Ende war, sondern weil viel gelernt und die Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch unter den Wehren nochmals gestärkt wurde.