Seiteneinsteiger schließen Lehrgänge erfolgreich ab


Seiteneinsteiger bei der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen

Wie alle anderen Rettungsorganisationen muss auch die Freiwillige Feuerwehr Reilingen sich kontinuierlich mit dem Thema Nachwuchswerbung auseinandersetzen. Die Einsatzabteilung hat Mitglieder von 18-60 Jahren. Bisher wurden diese größtenteils aus der eigenen Jugendfeuerwehr übernommen. Hier werden die Kinder und Jugendlichen von 8-18 Jahren neben allgemeiner Jugendarbeit auch auf den späteren Einsatzdienst vorbereitet. Doch immer wieder kommt es mal vor, dass ein Bürger der schon volljährig ist, sich für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr interessiert. Diese sogenannten „Seiteneinsteiger“ werden gerne von den Feuerwehren aufgenommen, da sie meistens schon eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, vielleicht auch schon mehrere Jahre Berufserfahrung und „im Leben stehen“. Sowas kommt auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen immer wieder mal vor. Jedoch dieses Jahr kann sich die Feuerwehr gleich über vier Seiteneinsteiger im Alter von 18-49 Jahren freuen. Sie kommen aus den unterschiedlichsten beruflichen Sparten, Landwirt, Schülerin, Buchhalter und Schreiner. Die drei Männer und eine junge Frau fanden im Laufe des letzten Jahres über Mundpropaganda zu den Reilinger „Blauröcken“. Sie wurden vorerst auf Probe eingestellt und haben ein Jahr lang den normalen Übungsbetrieb durchlaufen. Mitte Februar diesen Jahres war dann der erste Höhepunkt in ihrer Feuerwehrlaufbahn, die Teilnahme an der Truppmannausbildung Teil 1, die sogenannte „Grundausbildung“. Gemeinsam mit 28 weiteren angehenden Feuerwehrmännern und -frauen aus den umliegenden Gemeinden, absolvierten die vier Reilinger an fünf Wochenenden ein straffes Ausbildungsprogramm. In theoretischen und praktischen Übungen wurde jeweils freitags Abends und samstags den ganzen Tag das Löschen von Bränden, das fachmännische befreien von Personen aus Unfallfahrzeugen, Rechtsgrundlagen, erste Hilfe, und alle weiteren Grundkenntnisse erlernt was zum Rüstzeug eines zukünftigen Feuerwehrmannes gehört. Die Abschlussprüfung wurde von allen vieren mit Bravour gemeistert. Es folgte noch ein zwei Wochenenden dauernder Lehrgang für Sprechfunk, der den frischgebackenen Truppmännern /-frau keine besonderen Schwierigkeiten bereitete. Es hat sich wieder gezeigt dass man nicht unbedingt ein „Kind der Feuerwehr“ sein muss wenn man sich für dieses Verantwortungsvolle Ehrenamt entscheidet. Ab sofort verstärken nun die vier „Seiteneinsteiger“ die Einsatzmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen. Die Ausbildung wird standortspezifisch in Reilingen weiter gehen. Die Kameraden/in werden mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut gemacht und gehen bei Bedarf auf weitere spezielle Ausbildungen wie  z.B. Atemschutz oder Maschinist.
Die Freiwillige Feuerwehr Reilingen freut sich über diesen überraschenden „Nachwuchs“ und wünscht sich das noch viele Bürger diesem Beispiel folgen um unsere Gemeinde auch weiterhin im Ernstfall schützen zu können.

mpi