Wochenende der Rettungsdienste / Samstag


Unter dem Motto „Wir sind immer für sie da“, stand das Wochenende der Rettungsdienste in Reilingen. Eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten zu Gemeinde Jubiläum, bei der sich die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz Reilingen, die Polizei und das Ärztenetz präsentierten. Bereits am Samstagmittag begrüßte Bürgermeister Klein die zahlreichen Gäste auf dem Hof vor dem Feuerwehrhaus. „ Niemand wünscht sich im normalen Alltag alle Rettungsdienste an einem Platz vereint zu sehen, denn dann wäre diesem Umstand eine schwere Katastrophe vorrausgegangen“, sprach Klein und freute sich über das große Interesse der Bevölkerung an der Arbeit der Rettungsorganisationen.

In einer großen Vorbereitungszeit wurde dieses Wochenende geplant, nicht nur um einen Querschnitt der vielfältigen Arbeit zu zeigen, nein auch um  mit den Menschen zu sprechen, ganz im Konzept der Bürgernähe. Weiter versprach Klein, „ Dies wird kein Wochenende mit trockenen Informationen, denn viele Vorführungen, Attraktionen und Live- Auftritte für Groß und Klein werden sie begeistern.“ Mit großer Freude warteten auch schon die Vierbeiner der DRK Hundestaffel  des KV Mannheim.

 Nicole Puhl erklärte die vielfältige Arbeit mit den Hunden und deren Aufgaben. Ein dunkler Tunnel, eine wackelnde Brücke oder eine Wippe sind für die Rettungshunde keine Hindernisse. Bei ihrer Ausbildung werden sie so  daran gewöhnt, dass ihnen ihrer Arbeit Spaß macht und sie es gerne tun. Mit wedelnden Schwänzen liefen sie über Leitern und demonstrierten eine Personensuche.

Der geplante Fahrradparcours für die Kinder viel leider im wahrsten Sinne des Wortes in Wasser, denn mit dem Wetter meinte es Petrus am Samstagnachmittag überhaupt nicht gut. Aber davon ließen sich die Besucher  nicht abhalten, denn das Familien-Quiz, ein Rundgang durch das Feuerwehrhaus, einen Besucher im Zelt der Jugendfeuerwehr oder sich bei der Musik des Musikverein Musikfreunde zu Unterhalten, dass ging auch bei Regen.

Am Abend ging es den  mit den Dorfrockern zu richtig „Rockig“ zur Sache. Die Live- Musik brachte ordentlich Stimmung in die Halle und natürlich in die Bar. Dort wurde noch lange gefeiert und erzählt und man Freute sich schon auf den nächsten Tag mit vielen weiteren Attraktion rund um die Rettungsdienste.